14. Juli 2019
Ich höre immer wieder diesen einen Satz: "Du musst nur dein »Warum« kennen." Jedoch reicht die Frage nach einem »Warum« meiner Meinung nach nicht aus. Denn ein Warum hat lediglich den Grund, das Motiv geklärt. Ein Warum fragt nur nach den Ursachen, fragt nach den kausalen Bedingungen in der Vergangenheit.
17. Mai 2019
Es gibt zwei Arten zu lernen: Die eine funktioniert wie die Funktion iCloud Drive auf dem Mac, iPad oder Smartphone. Nehmen wir an, bevor Sie iCloud Drive kennengelernt haben, hätte ich Ihnen die Aufgabe gegeben, auf all Ihren Geräten die gleichen Dokumente immer auf dem aktuellsten Stand zu halten.

26. April 2019
Nichts. Ich hatte eigentlich vor, dieses eine Wort dort einfach so stehen zu lassen. Als Mensch, der berufsbedingt versucht auf andere Menschen Einfluss zu nehmen, habe ich mich aber dann doch entschlossen näher auf NLP einzugehen. Man weiß nie, ob nicht doch da wo Neuro draufsteht, ist am Ende ja vielleicht doch Neuro drin.
01. März 2019
Erfolg oder Scheitern hängen oft ganz entscheidend von Ereignissen ab, die sich unserer individuellen Kontrolle entziehen und eben 'rein zufällig' geschehen. Unser alles überstrahlendes verzerrtes Verständnis für die eigenen Leistungen, lässt jedoch keinen Platz für einen 'glücklichen Zufall'.

29. November 2018
Unser Belohnungssystem ist ein kleines verzweigtes Netz aus Hirnarealen, in denen der höchste Dopaminwert entsteht. Dieses Netz wird aktiv, wenn wir Reize wahrnehmen, die uns mit Freude erfüllen, wie Schokolade zu essen, Anerkennung erhalten, shoppen gehen und vieles mehr. Selbst die einfache Vorstellung schöner Dinge kann es aktivieren. Dopamin kann uns sehr antreiben und motivieren.
28. September 2018
Immer wieder lese ich als Kalendersprüchlein oder auch in sozialen Netzwerken solche Sätze wie: »Keine Erwartungen, keine Enttäuschungen« Was für ein herrlicher Quatsch. Was für eine hohle Phrase. Wer keine Erwartungen hat, kann nicht enttäuscht werden, hört sich für viele vom Gefühl her zunächst ganz vernünftig an und erscheint sogar irgendwie logisch. Aber ist das wirklich so? Können wir mit Nicht-Erwartungen Enttäuschungen vermeiden?

14. Januar 2018
Dass das Aufgeben für so viele Menschen eine schwierige Option zu sein scheint, liegt an zwei wesentlichen psychischen Prozessen, die bei der Zielverfolgung ausgelöst werden. Zum einen werden Steuermechanismen in Gang gesetzt, die einen sehr großen Teil unserer Gedankeninhalte in den Dienst der Umsetzung und Realisierung stellen. Dazu gehört es auch, entmutigende Fakten und objektive Handlungsbarrieren zur Aufrechterhaltung der Zielkonsequenz auszublenden.